Möbel Hacking

Was ist IKEA-Hacking bzw. Möbel-Hacking?

Schrank, Regal, Kommode oder Lampe - selber bauen, das war und ist die Triebfeder des Erfolges beim großen schwedischen Möbelriesen IKEA. Nach Studien soll in jedem Haushalt in Deutschland ein Möbelstück des Platzhirsches stehen, praktisch in jeder zweiten Wohnung ein Billy oder Expedit Regal. Doch genau diese weite Verbreitung sorgt auch für den Wunsch nach mehr Individualität und Exklusivität. Doch ein vom Schreiner des Vertrauens erstelltes Bett oder Tischlein liegt leider oft außerhalb des Budgets.

Doch Individualisieren kann eigentlich jeder - haben sich die IKEA-Kunden gedacht. So tauschen immer mehr den Inbusschlüssel gegen Säge, Schraubendreher und Feile und bauen ihre eigenen Möbelkreationen. Das sogenannte „IKEA-Hacking“ hat sich nun als Begriff etabliert. Seinen Ursprung kann es aber kaum verbergen, steht es doch für Programmierer, die Computersysteme und Programme aufbrechen und abändern. Von diesem etwas negativen Image ist aber das "Möbel-Hacking" weit entfernt.

Hacks bei Schrank, Kommode & Regal

Hacks sind Verbindungen aus standardisierten Waren, die so jedoch nicht gekauft werden können. Dabei können sowohl die Gestaltungsform als auch die Nutzung von Einrichtungsgegenständen modifiziert werden. Eben dieses Aufbrechen des Vorgegebenen ist der Kern, wenn verändert – sprich gehackt – wird. Statt "Hack" wird auch gern der Begriff „Möbel-Tuning“ in Deutschland verwendet – kein Wunder im Land der Auto-Tunern.

Logischerweise werden nicht nur IKEA-Möbel gehackt, sondern jedes Sofa, Bett, jeder Sessel oder Schrank ist ein potenzielles „Target“ für einen Hack. Einrichtungsindividualisten, für die Norm-Möbel ein Graus sind, haben diesen Trend längst für sich entdeckt.

In Skandinavien schon eine eigene Liga

In Schweden, dem Mutterland der Selbst-Bau-Schränke, gilt das professionelle „Hacking“ schon als eigene Disziplin. Ganze Communities tauschen hier Wohn- und Designideen aus, um Möbel mit eigenem Charakter für ihr Zuhause zu verändern. Im Land der Heimwerker, in Deutschland, ist der Trend gerade erst am Entstehen - warum also nicht einer der Ersten sein? Es soll ja bereits Menschen geben, die Autos besitzen, bei denen die Leichtmetallfelgen mehr Wert sind als der Rest ihres Fahrzeuges.

Designer-Löwenfuß, handgegossen & hoch belastbar

Deshalb haben wir jetzt eine Leichtmetall-Löwenfußserie entwickelt, die wir in sechs starken Farben für emotionales Möbeldesign auf den Markt bringen. Diese Füße stehen für die Energie eines jagenden Löwen und verwandeln ihr SNEFJORD-, MJÖLVIK-, VALLAVIK- oder OLDERVIK Bett oder HARADS Polstersessel in einen echten Hingucker. FLIGHT FURNITURE hat bei dem Design des Löwenfußes auf eine einfache Montierbarkeit und Austauschbarkeit geachtet. Die Konstruktion ist einfach gestaltet, so dass auch ein Heimwerker die Möbel mit einer einzigen Standardschraube in ein Designerstück „hacken“ kann. Die Löwenfüße eignen sich nicht nur für Möbel, sondern auch für einfache „Lampen-Hacks“ oder als Stand-Alone Accessoires.

Den möglichen „Design-Hacks“ sind hierbei keine Grenzen gesetzt! Eine perfekte Kombination aus Design und Funktionalität geben ihrem Wohnzimmer, dem Bad oder auch dem Schlafzimmer eine exklusive Atmosphäre. Und wann versuchen Sie ihren ersten „Hack“? Gerne beantworten wir auch vorab Ihre Fragen, am besten per e-mail unter: info@flightfurniture.de 

Flight Furniture Lion Banner
Diese Webseite benutzt Cookies Weiterlesen …